Montag, 20 Juli 2015 14:16

The end of capitalism has begun

Written by

Source: http://www.theguardian.com

Without us noticing, we are entering the postcapitalist era. At the heart of further change to come is information technology, new ways of working and the sharing economy. The old ways will take a long while to disappear, but it’s time to be utopian.

The red flags and marching songs of Syriza during the Greek crisis, plus the expectation that the banks would be nationalised, revived briefly a 20th-century dream: the forced destruction of the market from above. For much of the 20th century this was how the left conceived the first stage of an economy beyond capitalism. The force would be applied by the working class, either at the ballot box or on the barricades. The lever would be the state. The opportunity would come through frequent episodes of economic collapse.

the whole story

Mittwoch, 08 Juli 2015 13:32

geldhahn.zu

Written by

Für alle, die sich für unsere derzeitige Ökonomie interessieren, hier ein interessanter Link mit vielen Erklärungen zum Zusammenspiel von Banken und Sozio-Ökonomischen Systemen.

"Banken in die Schranken" und "Wir zahlen nicht für Eure Krise", so lauteten zwei der wichtigsten Parolen der ehemaligen Occupy Bewegung, die an Aktualität nichts eingebüßt haben. Darin steckt die Erkenntnis, dass es nicht ausreicht, die gravierenden Mängel unseres Geld- und Finanzsystems zu benennen, wie es ständig in allen Medien geschieht. Denn "Der größte Raubzug der Geschichte" findet immer noch jeden Tag statt. Er trifft jeden von uns und vor allem die Erde, auf der wir leben ("Geld und Nachhaltigkeit").

Link: http://geldhahnzu.de/

Last modified on Mittwoch, 08 Juli 2015 14:49
Mittwoch, 08 Juli 2015 13:13

Liquid Democracy | Lebende Demokratie

Written by

Liebe Weggefährten!

Wir haben uns entschlossen Entscheidungsprozesse der stimmberechtigten Mitglieder und Unterstützer besser zu organisieren.

Adhocracy.de bietet uns dazu eine Plattform, die einen demokratischen, transparenten, offenen und zielgerichteten Dialog ermöglicht. Wir haben mit Adhocracy die Möglichkeit, Mitglieder und alle Interessierten in unsere Arbeit und Diskussionen einzubinden, und neue Wege der demokratischen Mitsprache und Mitentscheidung zu nutzen.

Mitgliedern und Interessierten wird die Chance geboten, aktiv ihre Ansichten und Ideen einzubringen, diese zur Diskussion zu stellen und Entscheidungen mitzugestalten.

Hier der Link: https://samadhifoundation.adhocracy.de/

Last modified on Mittwoch, 08 Juli 2015 14:54
Donnerstag, 11 Juni 2015 12:05

99 seconds for the future mit Geseko v. Lüpke

Written by

Last modified on Sonntag, 28 Juni 2015 12:07
Donnerstag, 11 Juni 2015 12:01

Junge brauchen Alte - Alte brauchen Junge

Written by

Wir haben fast 10 Jahre in Mexiko gelebt und dabei selbst erfahren, dass dort der Rat der Ältesten noch immer eine bedeutende Rolle spielt.
Bei uns hier in Nord-Europa aber auch in Nord-Amerika sind die ja scheinbar nicht mehr da? Damit ist ein Loch entstanden, denn eine Sehnsucht danach glimmt in uns allen. Wir Alten möchten gerne unser Wissen, Erfahrung und Weisheit weitergeben. Bei den Jungen wirkt sich das Fehlen von sinnhaftem input der Älteren oft verheerend aus.Irgendwie sehnen wir uns nach der schönen harmonisierend wirkenden Erfahrung auf unser Innenleben wenn wir Jung und Alt und noch jünger  um uns erleben dürfen.
 
Also ich kenne viele Alte die nicht den Rest ihres Lebens vorm Fernseher verschlafen wollen, mit der Aussicht in Zukunft in ein Heim gesteckt zu werden oder, wenn die finanziellen Mittel es erlauben, in einem Alten-Ghetto irgendwo im Süden sich gegenseitig anzuöden.
Wenn man sich die demografische Veränderung "große Regionen mit Veralterung" die unveränderlich auf uns zurollt bewusst macht, brauchen wir dringend sinnstiftende Modelle des Zusammenlebens im Alter! Wir Alten haben vergessen wie es ist ein "weiser Alte(r)" zu sein - wir müssen das gemeinsam neu erforschen, uns erinnern und wieder anwenden dürfen.
Gleichsam das Tor öffnen in ein erweitertes Verständnis von dem was wir ur-sächlich sind und immer waren und jenem was wir in uns entwickelt haben und jetzt wandeln können in das tragen einer Mitverantwortung zur Gestaltung der neuen Erde. Wir sind also Sterbebegleiter für's Alte und gleichzeitig Geburtshelfer für's Neue, hörte ich neulich Geseko von Lüpke sagen.
 
Unser Wunsch nach einem ganzheitlich,integralem 3 Generationen-Lebensprojekt zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass wir ein gemeinsames Feld des Wohlwollens, des Vertrauens und der Freundschaft aufbauen indem wir uns sicher fühlen und dann auch endlich unseren Schattenthemen erlauben sich zeigen zu dürfen.Wir wachsen damit in unsere Fähigkeit multiple Perspektiven einzunehmen, wo wir es nicht mehr als "falsch" empfinden, von einem Tag auf den anderen unsere Meinung zu ändern.Beim präsenten Zuhören lernen wir immer dazu und unsere Kommunikation wird effizienter, transparenter und das ganze Bild kann sich im Prozess entfalten.
 
Liebe, Humor.Spiel, Spass, Musik,Tanz und die vortrefflichen Dinge unseres Lebens mit einem Körper verachten wir auch nicht.Lebensfreude altert nicht!

Projekt: CAPE

Last modified on Sonntag, 28 Juni 2015 12:03
Freitag, 11 April 2014 12:31

Project Info Money - Enacting Info Money

Written by
The classical economic theory is rarely concerned with what people are thinking or feeling, focusing instead upon more objective metrics like behaviour and the exchange of material goods.But money should be a user interface between the individual and society. The info-money system is a living object, that evolves over time. We think it is worth to give it a chance, to establish a working model, to create choices for our future.
 

For this we need to come together to establish a foundation, the working title right now is the “Samadhi Foundation”. Social movements change society and this starts always within small groups. The Samadhi Foundation will be a charitable foundation that promotes solutions for a cooperative world through grants and consulting.

The work of the foundation is to actively support people and initiatives that have an integral, collaborative, world-centric and sustainable vision of the future and to perform scientific monitoring. In addition, the foundation interacts with initiatives for "Global Redesign", organizes its own think tanks and is a trustee of real estate and means of production in order to avoid speculation.

Here are some examples of the future work, although not to restrict activities:

  • Initiatives with cooperative and sustainable economic approaches and alternative economic solutions
  • Initiatives with new training approaches and methods
  • Initiatives for integral communication and objective news messaging
  • and anything that helps to pave the way for a One World Community.


Currently the following projects are to be enabled: the “integral Humaniversity” for new adult learning, the “Info-Money” Pilot and the “Natural Law Resource Based Economy” Testfield with about 150 to 200 participants.

Presently we are actively looking for founders, and assure that the work is done for them, if they can identify with the conceptual formulation.

If you have deep interest in cooperation please contact us at
enable[at]samadhi-foundation[dot]org
and write us about your intentions.

 

to advance the idea

VIMEO: http://vimeo.com/channels/samadhi2en

Last modified on Montag, 08 Juni 2015 13:32
Samstag, 14 Juni 2014 11:18

Wie kann ich meine wahre Natur bloß finden?

Written by

Hier mal für jene "integral voran gehenden" die gerade deutlich fühlen, dass sie auf einem Transformations-Kurs sind. Der von uns bevorzugte integrale "theoretische Rahmen", welchen wir mit "großer Begeisterung "in unser inneres System geladen haben" und wahrscheinlich nur deshalb so gut erfasst haben, ist sehr zu empfehlen für Transformations Schübe! Wir lernen nur - was uns begeistert! Bingo - der integrale Rahmen kann auch zum Gelände werden in der Vorgehensweise in unserem kulturellen Umfeld. Ob er in Indien, China, Asien auch funktioniert????

Integral bedeutet auch GANZ in der Welt sein - aber dieser Welt z.B. der Bewusstseinsstruktur von derzeit über 20% und ansteigend: grün - multikulturell, pluralistisch, weltzentrisch genau die Erkenntnis dieser Tiefe hier hinzufügen - wir sind system-interne Wesen - und im Konsens unseres multiplizierten Werte-MEM in einem sich in gleicher Höhe und Perspektive treffenden WIR - systemtragend und -mitgestaltend! Das größte Problem auf der grünen Stufe ist aber genau diese Verständigung (welche Werte bitte?), weil die Bewertung innerhalb der alles in allem als äußerst wichtig erachteten Sichtweisen eine Überschwemmung von Kontexten verursacht, im Sinne alles ist gleich wichtig und gleich bedeutend! Bevor wir zur "grünen Struktur-Stufe" wechseln, sind Menschen in orange, womit zur heutigen Zeit und in der westlichen Welt ca. 50% "verschnmolzen" sind. Nach über 200 Jahren in orange - der rationalen Weltsicht, die jegliche "mythische Tiefe", wenn sie nicht wissenschaftlich belegbar ist von vornherein und auch notwendigerweise abgelehnt hat und uns damit auch unsere Individualität und Autonomie geschenkt hat.Orange und grün, beide Stufen gemeinsam haben mehr oder weniger starke Aggressionen wenn ein "esoterischer Spinner" auf der Bildfläche erscheint - nichts bekämpfte die Moderne und Postmoderne so sehr wie olle Mythengläubigkeit und Recht hat sie, aber damit gleichzeitig auch die höchsten Wahrheiten über Bord gekippt die uns jetzt helfen können zu verstehen: wohin die menschliche Evolution sich entwickeln will! Dazu gehört die Demut der nächsten Stufe der Bewusstseinsstruktur, die sich in grün irgendwann einstellt, wenn man denn wachsen möchte und integriert die grüne oft fast nicht mehr zu managende Struktur der Kontexte, nach Kontexten, nach Kontexten, weil die uns im wahrsten Sinne des Wortes über den Kopf wachsen.Und da können wir dann endlich hin: zur ersten Stufe des 2nd tier, wo uns die Zusammenhänge der universellen Strukturen, die multiplen Möglichkeiten des unendlichen Raumes aller Möglichkeiten beobachtbar werden. Wenn der Zeuge erwacht! In der integralen Schau-Logik oder "Konstrukt-bewusste-Stufe" eröffnen sich viele neue Perspektiven, aber auch wieder Herausforderungen und auch mit dieser Identifizierung müssen wir, falls wir weitergehen wollen, unsere Verschmelzung aufgeben, aber wir beziehen diese Stufe in unser Gewahrsein ein und transzendieren sie dann! Wohin? In die sogenannte hohe Schaulogik die letzte der Stufe, die man als mit der "Person identifiziert" bezeichnen könnte, wobei dies schon eine Stufe ist, die zwar noch ICH-Anteile hat - aber der Zentauer hat schon tiefe Einblicke in un-manifeste Realitäten. Ist es nicht so, dass unsere menschliche Sehnsucht immer die Suche nach dieser Verwirklichung ist? Und ja, beim umsichtigen Auspacken unserer Intuitionen der zu uns herabsteigenen "Weltseele" ahnen wir - so kann es gehen, wir können drüben ruhn und in der Stille baden und MIT DIESEM BEWUSSTSEIN hier in der Welt sein und tun - und unser Leben wird so viel reicher, leichter, freudiger und wir wissen WO wir fragen können "was ist als nächstes dran"? Der Haken ist hier: wie bei allen Stufen zuvor auch - letztlich müssen wir die Identifikation eines ICH-Konzepts aufgeben und das bedeutet jetzt - ALLE so sorgsam gehegten und selbst-gemachten und uns zugefügten egoischen ICH-Anteile - ALLE! Da läuft einem erstmal ein Schauer über den Rücken, nicht?

So vielleicht steckst du da ja gerade jetzt im Moment und wunderst dich warum die Persönlichkeitsanteile immer wieder präsent sind in deinem Leben? Nun wir beziehen ein und transzendenten - es ist damit auch immer alles verfügbar was mal war - nur wir werden jetzt immer bewusster damit umgehen - und uns nicht so leicht triggern lassen wie früher. So hopsen wir halt noch hin und her von einer Welt: der selbst gestrickten Illusion in die wahre Realität, wo man dieses Bewusstsein aufsteigen spürt, in dem alles in der manifesten Welt entsteht und vergeht! Man spürt also das Gewahrsein in dem alle Dinge erscheinen und sich entfalten, nur muss man sich mit keinem dieser Objekte mehr identifizieren. Und eigentlich war man dieses Bewusstsein ja schon immer, man hat es nur immer mit einer Ersatzbefriedigung sozusagen einer Ersatz-Stufe vermieden und so ergeht es vielen Menschen, die dann fragen:"Wie kann ich mich nur selber finden?" - funny...

 

Last modified on Montag, 08 Juni 2015 12:53
Freitag, 20 Juni 2014 11:17

Battery Alternatives

Written by

Vanadium

A very well-researched article about a metal that may soon be powering communities, with many integral aspects, I would be pleased if more journalists reported that way. It is worth the time to read...

http://www.bbc.com/news/magazine-27829874

Last modified on Montag, 08 Juni 2015 12:54
Montag, 30 Juni 2014 11:14

Education Jam 2014

Written by

We want to draw your attention to an event regarding transformation of educational systems:

http://www.yesworld.org/edjam2014/

EducationJam2014

Calling all leaders and visionaries committed to transforming the education system!

We invite you for a unique opportunity to co-learn, co-create and JAM with a diversity of folks from around the US and beyond who are working in dynamic ways to change education as we know it.

The second annual Education Jam will take place from July 28 to August 3, 2014, at the Wonderwell Mountain Refuge in Springfield, New Hampshire.

Last modified on Montag, 08 Juni 2015 12:55
Montag, 08 Juni 2015 10:55

Die integrale Sichtweise

Written by

Der Wandel zu einer wahrhaft ganzheitlichen Gesellschaft beginnt in uns selbst! Wer oder was sind wir wirklich? Was ist unser Selbst? Die integrale Selbstliebe bringt dein Leben in Einklang mit dem evolutionären Impuls!
Wenn wir uns nur wirklich lieben, wird schon alles gut! Diese Botschaft füllt die Regale von esoterischen Buchläden. Doch was so einfach klingt, ist schwer zu leben. Allzu oft verwickelt unser »innerer Kritiker« uns in negative Grübeleien, sät Selbstzweifel und raubt die Lebensfreude. Doch davon können wir uns befreien!
Eine integrale Selbsterforschung schenkt dir den Frieden in dir! Es führt zu radikaler Selbstannahme und gleichzeitig zu weiteren inneren Wachstumsschritten! Begrüße deine Schatten-Elemente. Umarme deine Schwächen. Heile deine Wunden. Befreie deinen Geist. Lass los, was dir schadet. Wähle ganz bewusst dies was dich stärkt. Dieses JA! zu dir ist ein revolutionärer Akt. Sei Dir treu. Lerne dich in allen Facetten anzunehmen, deine Bedürfnisse zu achten und deine wahre Größe zu bejahen. Selbstliebe kann erst wirklich erfolgreich sein, wenn wir unser Selbst von ganzem Herzen, beständig, aufrichtig, treu und kompromisslos lieben lernen. Dazu gehört die aufrichtige Erforschung deiner Selbst(e) in allen Aspekten deines Seins. Eine solche Selbstwertschätzung verändert die wesentlichen Bereiche deines Lebens – Berufung, Beruf, Beziehungen, Finanzen – positiv und von innen heraus verwandelt.
Ganz gleich was wir gerade in diesem Augenblick erleben, denken, fühlen, hören und sehen? Wo entsteht dies alles? Spüre da hinein nimm dir Zeit es zu "kriegen"! Das Gewahrsein IN dem dies alles entsteht - sind wir in unserer wahren Natur! Unserem universellen Selbst! Dies kann erfahren und wahrhaft gefühlt werden! Der Kern des ICH ist dieser ruhige stille Zeuge, unwandelbar und unsterblich. Dieses ICH BIN des Ich ist die universelle und essentiellste Dimension jeder individuellen Identität und dessen WER WIR SIND! Dieser Zeuge ist immer mit uns, in jedem unserer Bewusstseinszustände: im Wachzustand, im Traumzustand, im Tiefschlaf!